Maschinendaten (MDE)

Preis auf Anfrage
Maschinendaten
Das Modul der Maschinendaten steuert die Anbindung Ihrer Maschinen und verwertet die Ausgabesignale als Ergänzung zum BDE-Datenrückfluss. Dabei werden Informationen weit über die reinen Maschinenzustände hinaus erfasst. Auch Stückzahlen und Zykluszeiten können abgegriffen werden, weshalb von einer M/BDE gesprochen werden kann. Diese Zusatzdaten dienen als Grundlage für eine stetige Optimierung von Rüst- und Durchlaufzeiten sowie der Unterstützung einer prozessorientierten Qualitätssicherung.

Das MES-Modul Maschinendatenerfassung verfeinert die rückgemeldeten Werkstattdaten und damit die Planung und Nachkalkulation bei Mehrmaschinenbedienung, Mehrfachaufspannungen und mannloser Fertigung. Über diverse Anzeige- und Auswertungsmöglichkeiten sehen Sie jederzeit grafisch, unter welchen Zuständen Ihre Maschine lief - bis hin zur Definition von Störgründen!


Anschluss & Vernetzung
Es ist von Vorteil aber nicht entscheidend, wenn Ihre Maschinen durchgängig in Ihr Firmennetzwerk eingebunden sind. Auch für ältere Maschinen besteht die Möglichkeit des Anschlusses an die MDE.

Für die effektive Nutzung des Pottmanagers (Werkzeugmanagement) ist die Integration Ihrer Maschinen nötig. Aber auch vorbereitend für die fortschreitende, digitale Vernetzung aller Unternehmensbereiche empfehlen wir die Anbindung Ihrer Ressourcen. Dabei spielen alle Komponenten nahtlos ineinander. Angefangen bei der Programmierung über die Werkzeugvermessung und Übergabe der Offset-Werte bis zum Qualitätsmanagement. Basis für die fließende Kommunikation aller Module und die intelligente Datennutzung ist die Integration Ihrer Maschinen.